Schlosskonzerte 2018

 

10. Februar 2018, 19.30 Uhr
Den Nagel auf den Kopf getroffen

Ein Kuriositäten-Programm mit vielen ungewöhnlichen Instrumenten wie Nagelgeige, Tanzgeige u.a.

Henry Schneider (CD) wird ein Werk für Nagelgeige und Streicher musizierern. Außerdem erklingen recht komische Kompositionen, etwa ein Duo für zwei Spieler und ein Instrument, oder eine Sonate, bei der alle nur leere Saiten benutzen dürfen. Etwas bekannter dürften dagegen Piccolo Violine und Viola d'amore sein.

Lassen Sie sich von unserer kleinen Instrumentenkunde überraschen, wer weiß, was sich bis dahin noch in unseren Schränken findet!!!

 

14. April 2018, 19.30 Uhr
Lehrer - Schüler - Enkelschüler

In diesem Programm wollen wir die Lehrer-Schüler unter den Komponisten etwas näher betrachten. Corelli als großer Meister der Geigenkunst war natürlich ein gefragter Lehrer. Er unterrichtete z.B. Giovanni Battista Somis, der wiederum der Lehrer von Jean-Marie Leclair war. So gelangte der italienische Stil auch nach Frankreich.

 

30. Juni 2018, 16.00 Uhr
Serenade - ein Barockes Sommerfest

im Pfarrgarten der Gedächtniskirche Leipzig- Schönefeld (Ossietzkystraße 39)

Zum diesjährigen Sommerfest erklingen Werke u.a.v. Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, Jean-Marie Leclair und Francesco Geminiani. Der rote Faden des Jahresthemas "Lehrer und Schüler" wird sich auch durch dieses Konzertprogramm ziehen.

Wie immer erwarten Sie neben festlicher Barockmusik auch selbst gebackene Kuchen sowie Köstlichkeiten und leckere Weine von Jaques' Wein-Depot. Kaffee, Tee und Kuchen sind im Eintrittspreis enthalten.

Falls Sie die Möglichkeit besitzen eigene Campingstühle o.ä. mitzubringen, bekommen Sie garantiert die besten Plätze und helfen uns bei der Organisation. Danke!

Für die Sitzplätze in der Kirche nehmen wir auch gern Reservierungswünsche entgegen.

Eintritt 20 Euro (ermäßigt 15 Euro für Studenten, Rentner, LeipzigPass / Kinder bis einschließlich 6 Jahre frei und Kinder von 7 - 14 Jahren 5 Euro) an der Abendkasse. Kaffee, Tee und Kuchen sind im Eintrittspreis enthalten.

 

29. September 2018, 19.30 Uhr
Erster Fleiß
Werke von Hammerschmidt, Rosenmüller, Muffat u.a.

Im ersten Schlosskonzert am 29. September 2018 folgen wir verschiedenen Komponisten. Der Titel "Erster Fleiß" ist der Titel einer Sammlung von Andreas Hammerschmidt, der nach Anekdoten in Leipzig Auseinandersetzungen mit Rosenmüller hatte. Rosenmüller, der von Leipzig nach Venedig floh, bekam dort die wichtigsten Impulse für seine weiteren Kompositionen von verschiedenen Komponisten.

Die zweite Konzerthälfte ist Georg Muffat gewidmet, der u.a. auch durch einige Schriften als erster die Stile seiner beiden Favoriten vereinte: Corelli aus Italien und Lully aus Frankreich.

 

24. November 2018, 19.30 Uhr
Was betrübst du dich, meine Seele
Werke von Theile, Geist, Rosenmüller u.a
Stefan Kunath – Alt

Zum Thema "Lehrer-Schüler" darf man natürlich die "Alten" nicht vergessen, die einen großen Einfluss auf alles darauffolgende hatten. So gilt Heinrich Schütz als einer der bedeutendsten Musiker, Komponisten, Lehrer, Wegbereiter, europäischen Reisenden der 17. Jahrhunderts. Durch seine intensive Arbeit in der Dresdner Hofkapelle ebnete er den Weg bis zur heutigen "Sächsischen Staatskapelle". Viele Musiker lernten von ihm persönlich oder durch das Studium seiner Werke.

In unserem Konzert wollen wir vor allem Werke eines seiner letzten Schülers zum Klingen bringen: Johann Theile. Aus Naumburg stammend nahm er in Weißenfels bei Heinrich Schütz Unterricht. Heinrich Schütz war nicht nur wegen neuer Anregungen zum Komponieren in Italien, sondern er kaufte dort auch die besten Streichinstrumente. Noch heute kann man im Schloss Pillnitz bei Dresden eine Tenorviola von Amati bewundern, die Schütz aus Cremona mitgebracht hatte. In unserem Konzert werden zum Gesang des Altisten Stefan Kunath nur Bratschen und Violone mit Orgel erklingen. Passend zu den Werken gibt es dunkle Farben, wohlklingende tiefe Töne, diesmal ohne Geigen.

Aktualisierung: 09.12.2018