Schlosskonzerte 2017

 

Die Schönefelder Schlosskonzerte stehen 2017 unter dem Motto:
Unterwegs - Bildungsvergnügen oder Arbeitsmigration?
Mit sechs Konzerten auf den Reisespuren barocker Komponisten durch ganz Europa 

 

Sonnabend, 14. Januar 2017, 19.30 Uhr
Melancholiker und Sanguiniker

Zum 250. Todestag von Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Werke u.a. von Georg Philipp Telemann, Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Mattheson
Chursächsische Capelle Leipzig

 

11. März 2017, 19.30 Uhr
Ein Deutscher in Italien
Krössuln-Leipzig-Naumburg-Venedig-Rom-Dresden

Über Johann David Heinichens (1683-1729) Heimreise aus Italien 1717 Werke v. Johann David Heinichen, Francesco Maria Veracini, Johann Gottlieb Graun,  u.a. Chursächsische Capelle Leipzig 

Das Konzert zeigt die musikalischen Entwicklungen am Dresdner Hof. 1717 war der Kurfürst bei einer Italienreise so fasziniert von der italienischen Oper, dass er unbedingt italienische Musiker an seinen Hof in Dresden haben wollte. So warb er etliche gute Musiker u.a. auch den Deutschen Johann David Heinichen. Unter den nach Dresden Reisenden befand sich auch der Geigenvirtuose Francesco Maria Veracini. Aber mehr dazu erfahren Sie im Konzert! Sie hören vor allem Kammermusik der genannten Zeit, aus der Oper kommt dann im nächsten Konzert zum Sommerfest etwas zur Aufführung. 

 

1. Juli 2017, 16.00 Uhr - Sommerfest
Der Opernkrieg
Berlin-Amsterdam-London

Zum 350 Geburtstag von Johann Christoph Pepusch (1667-1752)
Werke von Johann Christoph Pepusch, Georg Friedrich Händel, Johann Adolph Hasse, Johan Helmich Roman u.a.

Chursächsische Capelle Leipzig und Gäste

Wussten Sie schon, dass Pepusch nach England ging, weil er in Berlin über eine Hinrichtung eines Offiziers ohne Gerichtsverfahren empört war?

Wussten Sie schon, dass Johan Helmich Roman von 1715 bis 1721 in England zum Studienaufenthalt weilen durfte und dabei u.a. Pepusch, Ariosti und Händel kennenlernte?

Wussten Sie schon, dass Johann Adolph Hasse erst viele Jahre in Italien arbeitete, bevor er mit Anfang 30 nach Dresden übersiedelte? Und dass er nach dem Brand seines Wohnhauses beim Kanonenbeschuss am 19. Juli 1760 zunächst nach Wien flüchtete, dann aber nach kurzem Aufenthalt in Dresden seinen Lebensabend in Venedig verbrachte?

Wussten Sie schon, dass Nicola Antonio Porpora nach seinen Erfolgen in Neapel 1733 nach London eingeladen wurde, um dort die Leitung eines mit Georg Friedrich Händels konkurrierenden Opernunternehmens zu übernehmen? Und dass er später in Dresden mit Johann Adolph Hasse konkurrierte?

23. September 2017,  19.30 Uhr
Die Prinzipen der Musik oder vom italienischen Geschmack in Paris
Andelot-Venedig-Rom-Paris-Domont

Zum 350 Geburtstag von Michel Pignolet de Montéclair (1667-1737)
Werke v. Michel Pignolet de Montéclair, François Couperin, André Campra, Jean-Philippe Rameau u.a.

Gesine Adler - Sopran
Chursächsische Capelle Leipzig

 

Aktualisierung: 24.09.2017