Schlosskonzerte 2015

Die drei Herbstkonzerte der Jubiläumsspielzeit "20 Jahre Schönefelder Schlosskonzerte" sind wiederum drei mitteldeutschen Städten gewidmet: 29.08.2015 - Dresden, 31.10.2015 - Weimar, 12.12.2015 - Leipzig

 

12. Dezember 2015, 15.30 Uhr und 19.30 Uhr
LEIPZIG
6. Konzert der Jubiläumsspielzeit "20 Jahre Schönefelder Schlosskonzerte"
Weihnachtliche Klänge aus der eigenen Residenz
Werke von Rosenmüller, Pez, Hammerschmidt, Telemann u.a.

 

31. Oktober 2015, 19.30 Uhr
WEIMAR
5. Konzert der Jubiläumsspielzeit "20 Jahre Schönefelder Schlosskonzerte"

Musik vom Weimarer Hof von und vor Bach

In unserem nächsten Schönefelder Schlosskonzert am 31. Oktober 2015 führen wir Sie an den Weimarer Hof. Der zweite Teil des Programmes wird Johann Sebastian Bach, Bernhard Bach und dem Geigenvirtuosen Westhoff gewidmet sein. Im ersten Teil hören Sie dagegen einen ganz unbekannten Komponisten: Andreas Oswald (1634- 1665). Schon sein Vater war Hoforganist in Weimar. Der Sohn übernahm 1650 die Stelle des Vaters. Aber nach seinen Kompositionen zu urteilen, muss er neben seiner Tätigkeit als Organist auch ein sehr guter Geiger gewesen sein. Wir haben aus einem Partiturbuch aus der Bibliothek in Wolfenbüttel ein paar Sonaten Oswalds herausgesucht. Wer weiß, welche von ihnen in unserem Konzert seit damals zum ersten Mal wiedererklingen.

 

29. August 2015, 19.30 Uhr
DRESDEN
4. Konzert der Jubiläumsspielzeit "20 Jahre Schönefelder Schlosskonzerte"

Die falschen Telemänner

Anonyme Kompositionen aus der Dresdner Bibliothek
Anne Freitag - Traversflöte
Dorothea Vogel - Violine
Klaus Voigt - Viola da spalla
Ludger Rémy - Cembalo

 

27. Juni 2015, 16.00 Uhr
Barockes Sommerfest
3. Konzert des Jubiläumsjahres
im Gemeindegarten der Gedächtniskirche

Concerto grosso - Das Große Konzert

Die Gattung der Concerti grossi erfreute sich in der ersten Hälfte des 18. Jh. großer Beliebtheit. Besonders in Italien schrieben zahlreiche Komponisten Konzerte für mehrere Instrumente, die in Soli und Tutti Passagen abwechselnd miteinander musizieren. Besonders bekannt unter ihnen sind Arcangelo Corelli und Francesco Geminiani. Aber auch in anderen Ländern wurde diese Kompositionsart übernommen. Dabei spielt Georg Friedrich Händel, dessen 330. Geburtstag wir in diesem Jahr feiern, eine bedeutende Rolle.

Beim diesjährigen Sommerfest wird eine bunte Auswahl dieser Concerti erklingen. Als besondere musikalische Leckerbissen erwartet Sie außerdem das Fagottkonzert "La Notte" von Antonio Vivaldi (Rhoda Patrick - Fagott), sowie ein Concerto für 2 Violinen und 2 Violoncelli, ebenfalls von Vivaldi, erstmals auf den kleinen Celli (Viola da spalla) musiziert.

Kaffee, Tee und Kuchen sind wie immer im Eintrittspreis von 20 € bzw 15 € enthalten! Weitere Leckereien sowie ausgewählte Weine können Sie am Stand von Jaques Weindepot käuflich erwerben.

Bitte vergessen Sie nicht, dass das Sommerfest dieses Jahr im Garten der Gedächtniskirche stattfindet. Bequeme Gartenstühle für den eigenen Bedarf können gern wieder mitgebracht werden.

 

11. April 2015, 19.30 Uhr
Musik am Hofe von Zerbst
Werke von Fasch, Höckh und Röllig
2. Konzert des Jubiläumsjahres
im Schloss Schönefeld

Wer heute nach Zerbst kommt, findet vom einstigen Glanz der Residenz nur noch eine Schlossruine vor. Zerbst wurde zerstört, als der Krieg eigentlich schon vorbei war. Aber die Stadt bemüht sich sehr um ihre Geschichte. Der Marstall wurde restauriert und wird jetzt für verschiedenste Veranstaltungen genutzt. In Zerbst und Umgebung finden die Internationalen Fasch-Festtage statt, so auch in diesem Jahr vom 15.-19. April.

Johann Friedrich Fasch wurde am 15. April 1688 in Buttelstedt geboren. Unser Konzertprogramm zeigt eine Vielfalt der Musik am Zerbster Hof. Die berühmte Katharina die Große wuchs an diesem Hof auf und erhielt dort natürlich auch Musikunterricht. Es erklingen Cembalo-Musik und Werke für Violinen, Viola und Cembalo von Fasch, Hoeck (seinem Konzertmeister) und Röllig, (dem Lehrer Katharina der Großen).

 

28. Februar 2015
19.30 Uhr

Von Abella bis Xanthippe

Musik von Dido, Corinna, Lucrezia, Katterina und vielen anderen
komponiert von Pezel, Telemann, Tartini, Merula und Uccellini

1. Konzert der Jubiläumsspielzeit "20 Jahre Schönefelder Schlosskonzerte"

 

Aktualisierung: 17.12.2015