Carsten Hundt

Carsten HundtCarsten Hundt studierte Kontrabass in Leipzig und Weimar bei Rainer Hucke und Horst Dieter Wenkel. Daran schloss sich ein Praktikum im Gewandhausorchester Leipzig an.

Seine Ausbildung in Alter Musik erhielt er bei Stephan Mai, Björn Colell und Arno Paduch. Ergänzend dazu besuchte er Kurse bei Walter Rumer (Innsbruck), Sarah Cunningham (Bremen) und David Sinclair (Basel).

Seit 1998 ist Carsten Hundt freischaffender Kontrabassist.

Als Violone-Spieler widmet er sich insbesondere der Musik des 17. Jahrhunderts, u. a. in der Chursächsischen Capelle Leipzig, bei Cappella Confluentes Koblenz und mit dem Schweizer Ensemble "La Visione". Er ist Mitglied im Telemannischen Collegium Michaelstein, darüber hinaus wirkte er unter anderem
in der Akademie für Alte Musik Berlin, bei "La Chambre Philharmonique" und in anderen renommierten Ensembles mit.

Seine eigenen musikalischen Visionen verwandelt Carsten Hundt in seinem Solo-Elektronik-Projekt "Lambda" (www.lambda-band.de) in dunkle Klänge.

 

Aktualisierung: 02.11.2013